Monatsbrot

 

Home arrow Geschichte

Die Anfänge

1985 pachtete der frischgebackene Bäcker- und Konditormeister Manfred Müller mit seiner Frau Irmgard Müller die kleine Landbäckerei in Schmalegg. Das gesamte Sortiment wurde damals noch konventionell hergestellt. Schon seit diesem Zeitpunkt wurden ständig Rezepturen ausprobiert, Grundrezepte abgeändert und/oder verändert. Kurz: Die beiden versuchten schon damals etwas Anderes und Außergewöhnliches zu erstellen.

Im Sommer 1987 wurde das erste Bioland Vollkorn Brot hergestellt - es war das Bioland Saaten Vollkornbrot mit Natursauerteig.
Das Biolandvollkorngetreide wurde die ersten drei Monate von der Bäckermühle in Stuttgart bezogen; abgelöst wurde es anschließend von dem Biolandhof Rösslerhof. Gemahlen wurde das Vollkornmehl immer kurz vor der Verarbeitung in der eigenen Bäckerei, um die Nährstoffe und auch die natürlichen Farbstoffe nicht unnötig verloren gehen zu lassen. Dabei darf die Mahltemperatur von 40 Grad Celsius nicht überschritten werden, denn das schädigt das Klebereiweiß.

1988-´89 erfolgte die Teilumstellung auf Bioland Vollkorn; es wurden immer mehr Rezepte weiterentwickelt, bis es Ende 1989 zu einem Verarbeitervertrag mit Bioland gekommen ist. In diesem Vertrag wurde festgeschrieben, wie, wo und zu welchem Zeitpunkt die Biolandbackwaren hergestellt werden dürfen. Die Herstellung in der Backstube verlief mit einer örtlich und zeitlich versetzten Herstellung. Da noch nicht alle Zutaten in Bioland vorhanden waren, wurden auch Bio-Zutaten eingesetzt (z.B. Kürbiskerne oder Sesamkerne). Diese durften jedoch nur als "EG-Bio" ausgezeichnet werden. Die Bäckerei stellte somit auf zwei Varianten ihre Produkte her - nämlich mit dem konventionellen- und dem Biolandbackverfahren.

Im Laufe der Zeit wurde das reichhaltiges EG-Bio und Bioland Sortiment aufgebaut und die Nachfrage stieg weiter an.       1994 wurde die Schmalegger Bäckerei von der Familie Müller gekauft und 1995 anschließend um- und ausgebaut. Dabei wurde die Backstube vergrößert und die verschiedenen Herstellungsbereiche in ihrer Vertiefungstiefe ausgebaut. Bis heute noch wird mit einer Menge an Rezepten ausprobiert und gearbeitet, verändert und verfeinert. Im Herbst 2005 wurde die gesamte Bäckerei auf Bioland und Bio umgestellt; und darauf ist die Familie Müller stolz, als eine der ersten Bäckereien in Oberschwaben sich Bioland Bäckerei nennen zu dürfen. Aber dies ging nur Dank Ihrer Unterstützung

- Herzlichen Dank an Sie - 

 

 

die Vierte Generation wird das Handwerk spielerisch beigebracht

 

 

Die Vierte Generation wird das Bäckerhandwerk spielerisch beigebracht.

Carolin, Christian und Manfred Müller, Bäcker und Konditormeister